Wo steckst du, Bernadette? - Maria Semple


btb Verlag / 9,99 € Taschenbuch / 384 S. / Erschienen 12. Januar 2015



Klappentext:


"Bernadette Fox ist chaotisch, überfordert – und ungeheuer liebenswert. Ihr Ehemann Elgie, der neue Hoffnungsträger bei Microsoft, mag ihren Witz. Und ihre verrückten Ideen. Irgendwie auch ihre Unsicherheit, wenn sie mal wieder von quälenden Ängsten heimgesucht wird. Die anderen Mütter, allesamt perfekt organisiert, halten Bernadette allerdings für eine Nervensäge. Verantwortungslos. Schließlich beschäftigt sie online eine indische Assistentin, die den Alltag für sie regelt. Zum Stundensatz von 0,75 Dollar reserviert Manjula den Tisch im Restaurant, erledigt mal eben die Bankgeschäfte und bucht den Familienurlaub in die Antarktis. Und für ihre 15jährige Tochter Bee, die kleine Streberin, ist Bernadette, na ja, eine Mutter. Bee kennt ja keine andere. Doch irgendwann beschließt Bernadette auszubrechen. Ihr wird das alles zu viel. Und auf einmal ist sie verschwunden …"

Eindruck:

Diese außergewöhnliche Familiengeschichte ist pure Unterhaltung. Die Autorin schafft es ebenso komische und skurrile Charaktere wie Handlungen zu erschaffen, ohne dass die Erzählung lächerlich wirkt. Besonders die Hauptcharaktere, sprich die Familie Fox, sind einzigartig und liebenswert, jeder einzelne mit lustigen Eigenarten, die der Leser sofort ins Herz schließt. Durch den unterhaltsamen und lockeren Schreibstil und die vielen E-Mail Korrespondenzen als gewählte Erzählform fliegt man nur so durch das Buch. Zahlreiche Wechsel der Erzählperspektive halten die Spannung.
Eine Wendung im Buch, die den Ehemann Elgie betrifft, hat mir weniger gut gefallen und war meiner Meinung nach für den Handlungsverlauf nicht nötig - ein kleiner Kritikpunkt, der aber dem Gesamtpaket überhaupt keinen Abbruch tut.
Die Autorin zeichnet in humorvoller und kritischer Weise ein Bild von Eltern, die nach Perfektion, öffentlicher Selbstdarstellung und Anerkennung ihres Engagements streben. Insgesamt ist dieses Buch ein Plädoyer gegen die bürgerliche Spießigkeit!
Für alle, die keine Lust mehr auf Standardromane haben und sich eine ganz neue Art von Geschichte wünschen, ist dieses Buch eine große Empfehlung!






Kommentare

Beliebte Posts