Lesejahr 2015

Das Jahr 2015 war für mich ein tolles Lesejahr. Nicht nur seitentechnisch hat dieses Jahr mit 22 775 gelesenen Seiten einiges hergegeben, auch qualitativ konnten die Bücher überzeugen. Durchschnittlich habe ich dieses Jahr 3,7 Sterne vergegeben. Dabei fing das Jahr schon fantastisch an. Bereits die Bücher im Januar haben von mir die Jahresbestbewertung von insgesamt 4,3 Sternen bekommen und waren somit alle durchweg sehr gut. Was die Seitenzahl betrifft, war der Oktober der stärkste Monat, in dem ich sage und schreibe 13 Bücher und dementsprechend 5398 Seiten verschlungen habe.
Leider kann ich nicht behaupten, dass mein Lesejahr sehr ausgewogen war, was das Genre betrifft. Die 29 gelesenen Romane überwiegen klar, gefolgt von 17 Jugendbüchern, die fast ausschließlich dem Fantasygenre angehören und schließlich den 6 Biographien bzw. Erfahrungsberichten. Alle anderen Genre wie historische Romane, Thriller, Novellen und Lyrik sind zahlenmäßig nicht erwähnenswert. Ich hoffe wirklich, dass ich im neuen Jahr mehr zu Lyrik und historischen Romanen greifen werde. In meinem Bücherregal befindet sich davon zumindest schonmal ein kleiner Vorrat.
Meine Leidenschaft für Printbücher zeigt sich an den 35 gelesen Büchern dieser Art. Vielleicht ein wenig zu klassisch gedacht, aber es ist einfach wunderbar ein Buch anzufassen und von vorne bis hinten durchzublättern. An E-books habe ich mich mittlerweile zwar auch gewöhnt, ich greife jedoch hauptsächlich auf Reisen oder abends dazu und habe dementsprechend dieses Jahr auch nur 14 davon gelesen. Die Hörbücher konnten sich im zweiten Halbjahr einen festen Platz in meiner Leseroutine ergattern, so dass ich am Ende des Jahres nun doch noch auf 11 Hörbücher komme. Auch nächstes Jahr möchte ich vermehrt zu Hörbüchern greifen.
Zum Schluss möchte ich noch kurz auf meine Jahreshighlights eingehen. Folgende 12 Bücher haben mich dieses Jahr vollkommen begeistert und decken dabei noch verschiedenste Genres ab:

(Coverrechte liegen beim Verlag)


Guillaume Musso - Weil ich dich liebe (atb Verlag); 


Cornelia Funke - Tintenherz (Oetinger Verlag); 


Sebastian Fitzek - Noah (Bastei Lübbe Verlag); 


Markus Zusak - Die Bücherdiebin (blanvalet Verlag);


Rainbow Rowell - Eleanor & Park (Carl Hanser Verlag); 


Maria Semple - Wo steckst du, Bernadette? (btb Verlag)
Rezension hier;




J.K. Rowling - Harry Potter Band 1-3 (Carlsen Verlag);


Hyeonseo Lee - Schwarze Magnolie (Heyne Verlag)
Rezension hier


T. Colin Campbell - China Study (Verlag Systemische Medizin); 


Jojo Moyes - Ein Bild von dir (Rowohlt Verlag)


Insgesamt bin ich also mehr als zufrieden über dieses doch sehr lesereiche Jahr und hoffe, daran im kommenden Jahr anknüpfen zu können.

Kommentare

  1. Na, da hast du ja ganz schön was geschafft! 13 Bücher im Oktober, wow! Ich freue mich für dich, dass dir deine Bücher auch zum großen Tel so gut gefallen haben :)

    Die Tintenwelt-Reihe finde ich auch ganz bezaubernd...habe sie vor einigen Jahren gelesen, aber ich möchte sie unbedingt rereaden...hach, Staubfinger! :D
    Eleanor und Park habe ich auch auf meinem Kindle, allerdings noch ungelesen. Und von Sebastian Fitzek habe ich noch nie etwas ausprobiert, würde mich aber auch gerne einmal heranwagen. Vielleicht hast du ja einen Tipp, welches Buch ich zuerst lesen könnte?

    Liebe Grüße und nochmal danke für den Link!
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hi Caro, ich möchte dieses Jahr unbedingt den dritten und letzten Teil der Tintenwelt-Trilogie lesen:) Sebastian Fitzek ist ja eigentlich bekannt für seine Psychothriller- dieses Genre lese ich aber nicht gerne. Ich habe mir "Noah" ausgesucht, weil es ein sozialkritischer Thriller ist, was mir wiederum unheimlich gut gefällt. Falls du sowas auch magst, kann ich dir dieses Buch definitiv empfehlen. Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts